Startseite | Foto-Galerie | Impressum | Kontakt | Radio Schwany, der Oberkrainer Musiksender

Avsenik-Virus - Porträt eines Betroffenen



Im August 2013 feierten in Begunje na Gorenjskem Slavko und Vilko Avsenik ihren Erfolg des Oberkrainer-Sounds, welchem sie vor fast 60 Jahren mit Gründung des Oberkrainer-Quintettes Leben eingehaucht haben

Als Slavko Avsenik und sein Bruder Vilko Anfang der 50er Jahren den Oberkrainer-Sound erfanden, konnten beide nicht ahnen, was für eine Begeisterung Sie mit ihrer Musik auf dem ganzen Erdball in den nächsten Jahren auslösen werden.

Im alpenländischen Raum veränderten sich nun spontan die Besetzungen der Volksmusikgruppen, welche nun die klassische Oberkrainer Besetzung übernahmen. Erwartungsgemäss übernahmen diese Gruppen die Hits von Slavko Avsenik in Ihr Repertoire und machten seine Lieder, Polka und Walzer im Alpenraum bekannt.

1956 hörte ich zum erstenmal eine EP mit dem Titel „ Tanz beim Dorfwirt 1 „und war sofort von dem unbekannten Musiksound begeistert. Seit diesem Moment war und bin ich von der Musik von Slavko Avsenik verfallen, und wurde ein Fan, welcher sich in den folgenden Jahren eine grosse Sammlung von Schallplatten, CD und Musikkassetten angelegt hat. Immer wieder habe ich die Schallplattenläden durchstöbert auf der Suche nach neuen Schallplatten der Original Oberkrainer, um ja keine zu verpassen.

1963 erlebte ich als 14-jähriger Jüngling das erste Mal Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer im Volkshaus bei einen ausverkauften Gastspiel in meiner Heimatstadt Winterthur.

In den nächsten Jahren haben wir uns auf die Tournee-Pläne gestürzt, alle Orte raus gesucht im süddeutschen Raum, Allgäu, Tirol, etc. wo wir die Oberkrainer besuchen und ihre Konzerte geniessen konnten.

Viele Reisen sind es geworden, und immer sind wir wieder zufrieden und glücklich nach Hause gefahren und haben dabei etwas von der grossen weiten Welt gesehen. Einer der Höhepunkte meiner damaligen Reisen war eine Fahrt zu Joze Balacic ( ab 1985 bis 1992 Trompeter bei Slavko Avsenik und seinen Original Oberkrainern) nach Ljubljana , verbunden mit einem Abstecher nach Begunje zum Gasthaus Avsenik ( Pri Jozovcu ).

Ab 1977 waren dann die Bretter, die die Welt bedeuten mein Zuhause, dadurch wurden meine Besuche der Konzerte von Slavko Avsenik selten. Seine Musik hat mich auch in den nächsten Jahren begleitet und bin froh, dass mich der Avsenik-Virus in den vielen Jahren nie verlassen hat.

2006 bin ich dann in Rente gegangen und nach Bayern ausgewandert,wo ich nun mit meiner Lebensgefährtin Elisabeth mein Rentner-Leben geniesse.

2008 habe ich dann meine Webseite „ www. mooslern-online.de „ kreiert und im Laufe der Zeit in die heutige Form gebracht , Hauptthema : Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer, was mir dabei viel Lob aber auch harte Kritik einzelner eingebracht hat.

Was soll`s, denn wer vom Avsenik-Virus befallen ist, steht über dem !!!

2011 war ich dann das zweitemal Mal im Vatikan der Oberkrainer Musik in Begunje, eine Einladung durch das Haus Avsenik.


Rolf Bolliger, Mooslern in Oberbayern

Zugriffe heute: 6 - gesamt: 4903.

  • Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer
    herbstwalzer-2.mp3